Kleines WIP-Thema. Ich male nebenher immer mal wieder an meinen Tyras weiter. Man kann aber kaum von einer Armee sprechen. Allerdings ist jetzt der Symbiarch aus der Deathstorm of Baal Box dran. Aus seinem Base habe ich allerdings mal einen Zoantrophen gebastelt. Deswegen musste ich in diesem Punkt etwas improvisieren. Schön das sich in meiner Bitz-Kiste so einiges angesammelt hat...

Nurgle on the Run! - hier seht ihr meine gesamte Nurgle Streitmacht von 40k. Sie ist ziemlich Terminator-lastig. 2x7 Termis + Typhus mit Termi-Begleitung. Der Rest ist ziemlich ausgewogen. Seuchen-Marines, Seuche-Zooooooombieeeees und etwas schweres Kriegsgerät. Das Highlight stellt der Chaos-Hexer auf Bike dar. What a beast!

Pyrkol stellt Gaming-Zubehör aus Acryl mit der Laser-Schneide-Technik her. Neben Gaming Markern und Schablonen habe ich letztes auf Facebook ein Modell mit einem alternative Plasmakern gefunden. Vor lauter Begeisterung habe ich das Bild kommentiert, und gefragt, wo ich denn diese Teile herbekommen kann. Dabei stellte sich heraus, dass ich am Anfang genanntes Kleinunternehmen an der Hand hatte. Allerdings gab/gibt es diese Bauteile nicht in Serie - Carlos war aber so nett und schickte mir ein paar Plasmakerne zum Testen. Wenn sie Anklang finden, werden sie mit Sicherheit noch ins Programm aufgenommen.

Kein Platz, die Fotos mit dem Tisch im Hintergrund nerven dich? Dann kommt hier vielleicht DIE Inspiration dagegen. Ich habe mir ein Stück Gelände in einen alten Warhammer-Karton gebastelt. Alles passt hinein - und zugeklappt nimmt es kaum Platz weg und passt unter die Couch oder aufgeklappt ins Regal...

Zu viele Farben daheim und den Überblick verloren? Da versucht die APP Paintrack in die Bresche zu springen. Ihr könnt via Scan die Farben mit eurem Handy aufnehmen und digital inventarisieren. Darüber hinaus könnt ihr Farbpaletten erstellen und als Presets speichern, um auch nach Jahren bei euren Projekten noch den Anschluss zu behalten. Mehr dazu im folgenden Kurztest...

Hallo liebe Networker - heute gibt es ganz besonders seltenes Exemplar: Der Blog nennt sich "Orkig-im-Geschmack" - und dieser wird ausschließlich von jungen netten Damen bewirtschaftet. Es ist alles etwas knuddeliger und fluffiger als ich es von anderen kantigen Tabletoppern oder Rollenspielern gewohnt bin - das ist aber in keinster Weise negativ gemeint und unterstreicht meiner Meinung nach, sogar eine ganz besondere eigene Note:) Auf dem Blog findet ihr verschiedene Themen: Von Rollenspielen bis hin zu Reviews von Büchern oder Serien - also sehr geeky. Na dann mal los!

Mein erstes Testspiel von WorldWar-II-Tactics hat stattgefunden... und es lässt sich erstaunlicher Weise schon ganz gut spielen. Es war natürlich nur eines von vielen kommenden Testspielen. Momentan wird nur auf kleinen Feldern mit zwei bis vier Units gespielt. Dabei sind allerdings auch schon kleinere Details aufgefallen, wo man nachbessern könnte. Ein kleiner Bericht folgt zugleich...

AOS, 40k.... egal beides. Also einfach eine Imperiums Armee mit der imperialen Armee kreuzen. Dabei kommen natürlich wunderliche Mischungen bei heraus. Ein Troll mit schweren Boltern, ein Sentinel mit Heraldik und Pulverfass und eine verrückte Kommandoeinheit. Bald kommen noch Chimären dazu - mit Mähdreschern. Aber seht selbst ;)

Seit gestern Abend geistern wieder massive "Gerüchte" und Halbwahrheiten über das Ende von Warhammer40k durch das Netz. Am auffälligsten war bisher das "Rumpelbild" von Magnus dem Roten. Die Gerüchte gingen von einem Photoshop-Fake, über Plagiate aus China bis dahin, dass jemand den Müll bei Games-Workshop durchsucht hat... und die haben jetzt eine passende Reaktion dazu ins Netz gestellt.

Jetzt hat mich das "Blogstöckchen" erwischt. Was ist das? Ein virtuelles Stück Holz, eingeritzt mit Fragen über Fragen. Hat derjenige alle beantwortet, so wirft er ihn den nächsten Blogs zu. Mir hat: Orkig im Geschmack, den Stock zugeworfen... na dann mal los;)

Mantic haut bald wieder einen kompakten Brettspiel/Tabletop-Hybriden raus. Etwas im Stile von Space Hulk - aber in meinen Augen etwas erwachsener. Der Spass ist für bis zu 5 Spieler - ebenso kann man sogar alleine gegen die "KI" spielen. Natürlich ganz analog, da hier Karten gezogen werden, welche die Aktionen der Umgebung steuern. Diesmal seid ihr aber nicht auf einem Raumschiff unterwegs, sonder in einer Forschungseinrichtung unter der Erde. Als Söldner müsst ihr gestohlene Technologie besorgen. Begleitet wird alles mit einem "Story-Modus" sowie Endbossen. 

Kurzer Break. Es sollte ja jeder mitbekommen haben, dass die Genestealer nun mit einem eigenen Codex released werden. Ehrlich gesagt versuche ich mit diesem Beitrag nur meine neue Twitter API zu testen. Bin gespannt, ob es klappt.